Kinderkirche

Die Kinderkirche beginnt jeweils sonntags um 9.30 Uhr mit einem fröhlichen Gottesdienst. Dort wird gesungen und gebetet, geklatscht und gelacht. Meistens treten Menschen aus der Zeit Jesu auf und nehmen uns mit hinein in eine spannende Geschichte. 

Dann gehen wir in Gruppen auseinander und frühstücken gemeinsam. Nach dem Frühstück malen und basteln wir zum jeweiligen Thema der Kinderkirche. Manchmal gibt’s einen Erlebnisparcours oder verschiedene Stationen, an denen wir Neues erfahren und ausprobieren. Schließlich kommen wir gegen 12.00 Uhr wieder zusammen zum Singen und Beten und zum Segen. Mit dem Lied „Wir machen uns auf den Weg ins Leben“ endet dann die Kinderkirche gegen 12.30 Uhr. Geeignet ist die Kinderkirche für Kinder ab sechs Jahren und für „mutige“ Vorschulkinder. Erwachsene und Jugendliche nach der Konfirmation können im Team der Kinderkirche mitarbeiten. Wir treffen uns an zwei Abenden vor einer Kinderkirche, um diese vorzubereiten. Menschen, die gerne basteln, schauspielern oder Musik machen und Kindern die gute Nachricht von Gott und Jesus weitersagen möchten, sind herzlich eingeladen mitzuarbeiten.

Infos: Pfarrer Tim Winkel

 

Das KIKI-Team

Das Kinderkirchenteam informiert:

Gemeindebüro

Gemeindesekretärin 
Anja Hoffmann

Unsere Anschrift:
Bodenborn 48
58452 Witten
Fon 02302 - 31466
Fax 02302 - 33869
EMail

Öffnungszeiten: 

Mo: geschlossen
Di-Fr: 09:30 - 11.30 Uhr
Do: zusätzlich 14:00 - 16:00 Uhr 

Neue Öffnungszeiten ab Januar 2023:
Mo: und Fr: geschlossen
Di: Mi: Do: 09:00 - 12:00 Uhr,
Do: zusätzlich: 14:00 - 16:00 Uhr 

Anfragen können Sie auch telefonisch oder per Mail tätigen. Wir sind bemüht, diese schnellstmöglich zu beantworten. 

Unsere Bankverbindungen:
Sparkasse Witten
IBAN: DE44452500350002400208
BIC:   WELADED1WTN

Winterkirchen im 1. Quartal 2023

Die Ev. Kirchengemeinden Bommern, Herbede und Wengern müssen - wie alle - Energie und Kosten sparen. Dazu wird u.a. das Konzept der "Winterkirche" umgesetzt: Vorgesehen ist, dass im 1. Quartal 2023 die Kirchen geschlossen bleiben und die Gottesdienste in den jeweiligen Gemeindehäusern stattfinden.